transparent - fair - ökologisch - regional
Home
Philosophie
Wissenswertes
Brisantes
Was? Wer? Wo?
Begriffe/Erklärungen
Wasser & Leben
Gedanken zum Wasser
Wasseraufbereitung
Wasservitalisierung
Teneriffa
Elektrosmog
Bücher
Shop
Ferienhaus
Philippsthal
Freunde und Links
Kontakt
Impressum


Spuren auf unserem Weg ...

Elexir des Lebens

Wasser ist allgegenwärtig und der Mensch so geübt im selbstvertständlichen Umgang damit, daß er es aus seiner täglichen Wahrnehmung fast ausgeblendet hat.

Noch vor gut einhundert Jahren war Wasser ein oft empfohlenes medizinisches Gesundungsmittel, denn damals war man sich dem Wert dieses Lebenselexieres für Mensch und Natur noch absolut bewußt. - Ohne Wasser funktioniert in dieser Welt garnichts!

Unsere "moderne" Zivilisation hat es mit sich gebracht, daß das Wasser kommerzialisiert, industrialisiert und kapitalisiert wurde. Eine emminent wichtige Flüssigkeit degradiert zum Reinigungsmittel und 'Verbrauchsstoff', deren Besorgung bezahlt werden muß und deren Entsorgung auch nicht umsonst ist. Daß damit ein Überlebensstoff für Mensch, Natur und Umwelt verschmutzt, vergiftet, quasi vergewaltigt wird, nehmen viele Menschen, die einen bewußt, die anderen unbewußt, billigend in Kauf. Die Gründe allerdings, weshalb Menschen  vor Mißständen wissentlich die Augen verschließen, mögen mannigfaltig sein, sie entbinden aber niemanden von der Verantwortung im lebensgerechten Umgang mit Wasser!

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht den Menschen Möglichkeiten an die Hand zu geben mit deren Hilfe das Wasser wieder kontrollierbar zu seiner ureigenen Qualität und Aufgabe als Lebensvermittler zurückgeführt werden kann. Damit das Wasser wieder seinem essentiellen Beitrag zur individuellen und eigenverantwortlichen Gesundung und Gesunderhaltung gerecht werden kann.

Unser Körper besteht zu 70 % bis 90% aus Wasser, und die Funktion als Durstlöscher zeigt, daß es vielfältige Aufgaben im Körper zu erledigen hat.

Reinigen, Entschlacken und Entgiften, es transportiert eine Vielzahl der Stoffe aus dem Organismus, Stoffe, die für uns gefährlich und schädlich sind oder einfach nur überflüssig und vom Körper nicht mehr gebraucht werden. Trinken wir viel Wasser, werden teilweise auch schon im Gewebe eingelagerte Abbauprodukte wieder mit ausgeschwemmt.

Versorgen, Transportieren, Informieren, das Wasser hält nicht nur das Blut, Lymphe und andere Flüssigkeiten des Körpers in Bewegung, es ist ebenso Träger für Mineralien, Vitamine, Hormone und Botenstoffe des Organismus. Wobei die "Zellgängigkeit" der Wasseroleküle das 'A' und 'O' für die Versorgung des Körpers ist, denn in der Zelle laufen  die Lebensvorgänge ab: ein Wald vor der Tür macht noch kein Feuer im Kamin! - Erst wenn das Wasser von hoher Qualität ist, sprich kleine zellgängige Strukturen hat, kann es  als Vehikel vieler Stoffe durch die Zellmembran dienen.

Wasser als Informationsträger. Noch mehr als in der Homöophatie ist die Wirkweise des Wassers als Informationsträger umstritten. Jedoch seit  den spektakulären Wasserkristallbildern von Masaru Emoto, mit denen er aufzeigte, daß Wasser je positiver behandelt um so schönere Wasserkristalle zeigt, ist dargelegt: Wasser speichert Information.  Unbestritten ist, daß Wassermoleküle eine elektrische Ladung aufweisen, diese variert entsprechend der Größe der Molekülballungen (Cluster) und hat maßgeblich Einfluß auf das Zellgeschehen: eine falsche Spannung am falschen Ort kann fatale oder gar keine Wirkung haben!

Es bleibt die Frage: Welches Wasser ist das Beste? - Sicherlich, quellfrisches Tiefenwasser, selbst, im Gebirge abgefüllt, ist die optimale Lösung, doch diese Möglichkeit steht den wenigsten von uns offen. - Weiterhin, bedenkt man, daß das Mineralwassergesetz sehr viel liberaler ist als die restriktivere Trinkwasserverordnung, stößt man das erste Mal auf die Idee 'Leitungswasser'. Im Gedächtnis die vielen Skandale der letzten Zeit um Verunreinigungen im Mineralwasser, die meist erst durch Testorganisationen aufgedeckt wurden, kommt man abermals auf des Leitungswasser als Alternative. Hier gibt es auch immer wieder mal  Belastungen, die allerdings sehr viel rascher, weil besser kontrolliert,  bereinigt werden.

Leitungswasser steht jedem zur Verfügung, ständig und ohne das man es umständlich erst ins Haus transportieren müßte. Es wir oft als das am besten überwachte Lebensmittel bezeichnet, das mag sein, aber auch hier gibt es ein paar Unwägbarkeiten. Der Wasserversorger gwährleistet sauberes Wasser bis zum Hauptanschluß. Ab da hängt die weitere Reinheit des Wassers von dem Zustand und dem Alter der Hausinstallation ab. Zwar gibt die Trinkwasserverordnung Grenzwerte vor, die nicht überschritten werden dürfen, festgelegt und untersucht wurden diese aber an gesunden Menschen mittleren Alters. Das bedeutet, das auch geringere Werte für ältere Personen, Kranke oder Kinder durchaus Beeinträchtigungen bringen können. Daneben gibt es noch die Stoffe, die nicht erfaßt werden, wie Medikamentenrückstände, Antibiotika, Hormone und andere für die es keine Grenzwerte oder gar Erfassungsvorgaben gibt.

Sicher können Sie hier sagen: "Dann ist es doch besser gleich Mineralwasser zu trinken!" - Der Vergleich hinkt. Sie wissen vom Mineralwasser lediglich, daß es einer lascheren Prüfverordnung unterliegt und in Flaschen dann im Laden auftaucht. Lagerung, wie, wo und wie lange, Weichmacher in den Plastikflaschen, Transportumstände, usw. bleiben unbekannt!

Die Qualität des Leitungswassers wird dokumentiert, den Zustand der Hausinstallation kennen Sie im allgemeinen und für das Herausfiltern der meisten gängigen Schadstoffe gibt es hervorragende Systeme.

Daher bieten ich Ihnen kontrollierbare Alternativen zum Filtern und Reinigen des Leitungswassers und darüberhinaus Möglichkeiten das gefilterte Wasser einfach und effektiv zu vitalisieren und zellgängiger zu machen.  

Frisches, wohlschmeckendes und gesundheitsförderndes Wasser,

daß ist mein Ziel für Sie!